Prophylaxe

Bei Jungtieren achten wir auf eine altersgemäße Entwicklung (z.B. körperliche Entwicklung, Zahnwechsel,  Eintritt der Fortpflanzungsfähigkeit, Schutz vor Infektionskrankheiten).

Beim erwachsenen und älteren Tier ermöglichen turnusmäßige klinische und laboranalytische Untersuchungen frühzeitig das Erkennen von möglichen Erkrankungen, die sich oft in ihren Anfangsstadien gut managen lassen. Chronische Schmerzen können zur Belastung werden. Die Anwendung und auch Kombination medikamenteller, pysikalischer und alternativer Therapieformen kann Lebensqualität deutlich verbessern. Prävention ist hier unser Anspruch.

Dazu gehört auch eine auf das Lebensalter abgestimmte Ernährung. Eine ausgewogene Ernährung ob mit industriell hergestellten Futtermitteln, Rohem (BARFen), Selbstgekochtem oder einer Kombination ist grundlegend für die Gesunderhaltung. Das junge Tier stellt andere Anforderungen an die Futterration als ältere. Manche Erkrankungen erfordern spezielle Diäten. In unserer Praxis bieten wir Ihnen hochwertige veterinärmedizinische Spezialfuttermittel für alle Altersklassen sowie spezielle Produkte verschiedener Hersteller für diätetisch beeinflussbare Erkrankungen z.B. der Nieren, des Harnapparates, der Leber, des Magen-Darmtraktes sowie bei Allergien oder Übergewicht an.

Regelmäßige Impfungen beugen Infektionserkrankungen vor. Welche Impfung notwendig ist, richtet sich nach Tierart, Lebensraum und möglichen Reisen. Je nach verwendetem Impfstoff besteht ein 1- bis 3 jähriger Schutz bei Hund und Katze, bei Kaninchen teilweise 6 Monate bis zu einem Jahr. Darüber hinaus sind bei Reisen ins Ausland oft weitere Schutzmaßnahmen empfohlen, um Krankheitsübertragungen durch Zecken, Mücken und anderen Insekten vorzubeugen. Die Tiere müssen gemäß der EU-Richtlinie mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein. Hier beraten wir Sie umfassend und bieten ein Erinnerungssystem an.

Zu allen Themen beraten wir sehr gerne und umfassend.