Bildgebung

Das Röntgen ist im tiermedizinischen Alltag ein wichtiges diagnostisches Hilfsmittel zur Beurteilung und Erkennung von Erkrankungen am Skelettsystem, der Zähne sowie der inneren Organe.

Wir nutzen ein strahlungsarmes Hochleistungsgerät, das uns erlaubt, mit sehr kurzen Belichtungszeiten zu arbeiten. Dadurch ist bei den meisten Patienten keine Sedierung notwendig, und die Aufnahmen können während der üblichen Sprechzeiten angefertigt und ausgewertet werden. Wir verfügen sowohl über digitale wie analoge Röntgenbildspeicherung.

Für spezielle Untersuchungsaufträge (z.B. HD, ED, Herz, Zähne), die unter Umständen eine Sedierung erfordern, vereinbaren wir einen eigenen Termin. Wir haben die Zulassung für HD- und ED Röntgenuntersuchungen für Schäferhunde.

Der  Ultraschall ermöglicht es uns auf strahlungsfreie Art und Weise Veränderungen der inneren Organstrukturen von z. B. Leber, Bauchspeicheldrüse, Herz, Milz, Niere, Nebennieren, Blase, Lymphknoten oder inneren Geschlechtsorganen zu beurteilen. Auch bei Trächtigkeit bietet es eine hervorragende Möglichkeit, die Entwicklung und Vitalität der Ungeborenen zu bewerten.
Die Untersuchung erfordert im Allgemeinen keine Narkose und wird von den Tieren gut toleriert, da sie völlig schmerzlos ist. Für eine gute  Bilddarstellung ist lediglich eine kleine Rasur im Untersuchungsbereich notwendig.